Das Neubauprojekt der Hesterberg & Stadtfeld gGmbH ist abgeschlossen

24. Januar 2018

Einweihungsfeier im Neufelder Weg 8 in Schleswig: Auf dem Gelände der Hesterberg und Stadtfeld gGmbH ist ein Neubau für 24 Menschen mit geistiger Behinderung entstanden.

Schleswig – Nach insgesamt 10-monatiger Bauzeit kann die Fertigstellung des Neubaus im Neufelder Weg 8 gefeiert werden. Dazu hat die Hesterberg und Stadtfeld gGmbH, eine Tochtergesellschaft der Stiftung Diakoniewerk Kropp eingeladen und das Konzept präsentiert.

Bei dem Haus handelt es sich um eine geschlossene, vollstationäre Wohneinrichtung für Menschen mit einer geistigen Behinderung und herausforderndem Verhalten.
„Die Menschen die hier leben, brauchen ein geschütztes Setting,“ sagte Piet Lassen, Geschäftsführer der Hesterberg & Stadtfeld gGmbH. „Aufgrund der besonderen Herausforderungen, die sich aus den außerordentlichen Ausprägungen der Behinderungen ergeben, bedarf es ein hohes Maß an Unter-stützung und Begleitung und einer Infrastruktur, die mit diesem Konzept gegeben ist “, erklärte er wei-ter.

Mit knapp 3 Millionen Euro Baukosten ist das ebenerdige Gebäude als Ersatzbau für das bisher ge-nutzte Quartier im Neufelder Weg 4 entstanden. Und Ersatz musste her.
Die Bestandsimmobilie konnte den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht werden. Neben bauli-chen Mängeln und einem hohen Investitionsstau war besonders die Verteilung der dreiundzwanzig Bewohner auf zwei Etagen ungünstig. Der ebenerdige Neubau löst diese Situation und mehr. 24 Ein-zelzimmer mit eigenen Duschbädern sowie großzügige Förder- und Gemeinschaftsräume schaffen neue moderne Rahmenbedingungen für Bewohner und Mitarbeiter.

Auch ein neuer Name ist für das Wohnheim gefunden: „Haus David“. Jörn Engler, Theologischer Vor-stand der Kropper Diakonie, erläutert: „David, so erzählt die biblische Geschichte, hat mit seiner Mu-sik, die er auf der Harfe spielte, den zu schweren Aggressionsdurchbrüchen und auch Depressionen neigenden König Saul beruhigen können.“ Zudem habe er in der berühmten Geschichte von „David und Goliath“ als Hirtenjunge ohne Rüstung und schwere Waffen dem scheinbar übermächtigen Krie-ger widerstanden. „Hier“, so Engler, „ist für mich die Botschaft: du kannst mit Geschick und Mut über-winden, was bedrohlich groß, übermächtig und aggressiv daherkommt.“ Darüber hinaus sei David durchaus nicht nur eine Lichtgestalt, sondern eine durchaus ambivalente Persönlichkeit und insofern auch hierin eine realitätsnahe Person. Insofern weise schon der Name des Hauses auf inhaltliche Aspekte des diakonischen Angebots hin.

Im ersten Quartal des Jahres steht der Umzug an, dann werden 23 Bewohner in ein neues Zuhause ziehen.

Pressekontakt:

Stiftung Diakoniewerk Kropp
Herrn Christian Nickelsen
Johannesallee 9, 24848 Kropp
Telefon + 49 4624 801-803
Telefax + 49 4624 801-100
E-Mail c.nickelsen@diakonie-kropp.de

Orte zum Leben, Helfen,
Heilen, Trösten