„So will ich leben!“

4. Juli 2017

Die Hesterberg & Stadtfeld gGmbH stellt am 05. Juli in der „Alten Gärtnerei“, Hesterberg 61 in Schleswig ihren neuen Aktionsplan vor, mit dem ein weiterer Schritt zur Umsetzung der UN-Behindertenrechts-Konvention auf den Weg gebracht wird. Beginn der Veranstaltung: 10 Uhr.

2006 haben die Vereinten Nationen das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderung verabschiedet, und im März 2009 ist diese Konvention auch in Deutschland in Kraft getreten. Zentrales Anliegen dieses Dokuments ist die verbindliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung an allen gesellschaftlichen Prozessen. In Deutschland wurden nach und nach Aktionspläne zur Durchsetzung der festgeschriebenen Ziele formuliert, nicht nur auf Länderebene, sondern auch innerhalb einzelner Einrichtungen, Organisationen und Unternehmen.

Die Hesterberg & Stadtfeld gGmbH, die seit ihrer Gründung im Jahre 2011 mit zahlreichen Wohnangeboten, Beschäftigungsprogrammen und Projekten die Teilhabe von Menschen mit Behinderung unterstützt und voranbringt, stellt Ihnen jetzt ihren neuen Aktionsplan vor.

Inklusion: Leben in einer offenen Gesellschaft

Die Hesterberg & Stadtfeld gGmbH mit Standorten in Schleswig und Eckernförde unterstützt und begleitet derzeit rund 360 Menschen mit seelischen, geistigen und / oder Mehrfachbehinderungen sowie Menschen mit Suchterkrankungen. Hierzu bieten wir verschiedene Betreuungsmöglichkeiten an, die von ambulanter Betreuung bis zu vollstationärem Wohnen mit integrierter Förderung und Beschäftigungs- und Tagesförderstätten reichen.

Bereits die Bandbreite an Behinderungsformen sowie unser entsprechend differenziertes Betreuungsangebot machen deutlich, dass es die Menschen mit Behinderung nicht gibt; vielmehr verdeckt dieser Terminus sehr oft den Anspruch auf Individualität, der für Menschen ohne Handicap als selbstverständlich erachtet wird.

Seit Bestehen unseres Unternehmens arbeiten wir daran, diese „Schubladen“ aufzubrechen und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben zu fördern, ungeachtet der begleitenden Assistenz, die wir als betreuendes Unternehmen anbieten und leisten. Das hierbei für uns bestimmende Leitmotiv heißt Inklusion: Nicht der Einzelne muss sich der Allgemeinheit (Mehrheit) anpassen, sondern die Gesellschaft muss sich gegenüber dem Einzelnen öffnen und ihn mit seinen Bedarfen und Bedürfnissen ernst nehmen. „Nicht ohne uns über uns“ fasst die UN-Konvention diesen Auftrag sinnvoll zusammen. Natürlich lässt sich dieses Ziel nicht „über Nacht“ einlösen, Inklusion beschreibt einen kontinuierlichen Prozess, der auf unterschiedlichen Ebenen stattfinden muss und viele Lebensbereiche berührt.

Mit dem neuen Aktionsplan werden wir diesen Prozess in unseren Einrichtungen systematisch und verbindlich verstetigen.

Unser Aktionsplan: „So will ich leben!“

Was wurde bislang erreicht? Wo stehen wir heute? Und wie kann die Teilhabe der Menschen mit Behinderung, die in der Hesterberg&Stadtfeld leben, unterstützt werden und Beschäftigung finden, im Sinne der UN-Konvention weiter verbessert werden? Auf Grundlage dieser Fragen haben Bewohner und Mitarbeitende der Hesterberg & Stadtfeld unter Einbeziehung des Kreises Schleswig-Flensburg, der Stadt Schleswig und befreundeter Organisationen einen neuen Aktionsplan beschlossen.

Ein Workshop unter dem Motto „So will ich wohnen“ machte im März 2016 den Auftakt. Diskutiert wurde die Frage, wie die Bewohner größtmöglich von den Förderangeboten profitieren können und was einer weiteren Verbesserung bedarf. Im Zuge dieser Gespräche wurde das Motto umformuliert in “So will ich leben!“, da alle Beteiligten zu dem Schluss kamen, dass nicht nur das Wohnen, sondern weitere relevante Lebensbereiche im Aktionsplan berücksichtigt werden müssen.

Schließlich wurden in weiteren Workshops insgesamt 12 Ziele herausgearbeitet, die die Teilhabe von Menschen mit Behinderung in verschiedenen Lebensbereichen und Lebenswelten verbindlich und systematisch sicherstellen sollen. Der Plan ist fertig und die ersten Gruppen haben ihre Arbeit aufgenommen.

Die Bereiche, für die Ziele gesetzt und Vereinbarung zu konkreten Maßnahmen getroffen wurden, lauten:

So will ich mitreden!
So will ich wohnen!
So will ich meine Freizeit verbringen!
So will ich arbeiten!

Zur Erreichung der einzelnen Ziele hat die Hesterberg & Stadtfeld verschiedene Maßnahmen definiert und für jede Maßnahme einen Zeitraum für den Umsetzungsbeginn festgelegt.

Wir freuen uns, Ihnen den Aktionsplan „So will ich leben!“ nun eingehend vorstellen zu können.

Orte zum Leben, Helfen,
Heilen, Trösten