Essen in Gemeinschaft in Garding

26. Mai 2015

HPIM1809Vorfreude auf das bevorstehende Essen im Gemeindehaus

Es begann im September 1998. Seit diesem Jahr findet einmal im Monat im Gemeindehaus in Garding das „Essen in Gemeinschaft“ statt. Hierbei handelt es sich um ein ehrenamtliches Angebot, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, ältere Menschen in der Gemeinde monatlich gegen einen geringen Kostenbeitrag zu einem gemeinsamen Mittagessen einzuladen und Gemeinschaft zu erleben.

Der Ökumenische Frauendienst mit Unterstützung durch die Diakonie-Sozialstation Eiderstedt suchten zuvor unter dem Motto „Füreinander da sein“ ehrenamtliche Helfer, damit dieses Projekt in die Tat umgesetzt werden konnte. Und so lief es an!

Es meldeten sich helfende Hände für die Kochteams und auch mobile Helfer, die mit ihren privaten PKWs den Hol- und Bringdienst organisierten. So wurde es möglich, dass seither an jedem letzten Donnerstag im Monat leckeres Gekochtes angeboten wird. Liebevoll gedeckte Tische erwarten die Teilnehmenden, denen man die Vorfreude beim Eintreten ins Gemeindehaus bereits anmerkt. Was es zu essen gibt, erfahren alle Mittagsgäste allerdings erst, wenn das zubereitete Essen serviert wird. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude!

Zu Beginn eines jeden Essens in der Gemeinschaft stellen sich die Kochteams persönlich vor, und nach einer Geschichte oder einem Gedicht und einem gemeinsamen Tischgebet heißt es dann, den Gaumen verwöhnen zu lassen. Traditionelle Gerichte, die man sich selbst vielleicht nicht (mehr) kocht (sei es, weil es sich für eine Einzelperson nicht lohnt oder es den Teilnehmenden aus individuellen Gründen nicht mehr möglich ist), wie zum Beispiel Grünkohlsuppe oder Buttermilchsuppe mit Klümp, Rouladen oder auch Obstsalat mit einer leckeren Sahne-Eis-Eierlikör-Soße, landen dann in den Mägen.

Mit den zunehmenden Jahren hat sich das Angebot „Essen in Gemeinschaft“ nicht zuletzt dank der Organisatorinnen Karin Merta und Ortrud Unbehaun fest etabliert, und so manche Ehrenamtler stießen an die eigenen Grenzen oder wurden selbst älter, sodass der Platz in der Küche mittlerweile gegen einen Platz am Teilnehmertisch getauscht wurde.

Um dennoch an diesem wichtigen Angebot festhalten zu können, ist dank des guten engen Kontaktes zwischen den ehrenamtlichen Kochteams mit den Jahren das Engagement durch die St. Christian Diakonie Eiderstedt mehr und mehr gestiegen.

Mittlerweile wird die gesamte Organisation der Bekanntgabe des Termins in der Presse sowie die Anmeldungen durch unsere Verwaltungskraft Tanja von der Reith im Martje-Flohrs-Haus organisiert. Ebenso stellt St. Christian den Marienstift-Bus für den Transport der Teilnehmenden bereit und stellt zweimal im Jahr selbst das Kochteam aus den eigenen Reihen der Belegschaft bzw. ehrenamtlichen Helfern.

Wir freuen uns sehr über dieses tolle kommunikative Angebot inmitten unserer Gemeinde. Probieren Sie es doch selbst einmal aus, denn mitunter gibt es mal den einen oder anderen freien Platz. Fühlen Sie sich angesprochen und melden Sie sich ruhig unter der Telefon-Nr. 04862-188220 (Anrufbeantworter) an. Die Möglichkeit, in der Gemeinschaft zu essen, sich verwöhnen zu lassen und zu klönen, nehmen nicht nur Gardinger gern an!

Tanja von der Reith

Gute Stimmung bei plattdütschen Döntjes und fröhlichen LiedernGute Stimmung bei plattdütschen Döntjes und fröhlichen Liedern

Orte zum Leben, Helfen,
Heilen, Trösten