Richtfest im Neufelder Weg 8 in Schleswig

2. Juni 2017

Die äußeren Bedingungen hätten nicht besser sein können: Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 24 Grad feierte die Hesterberg & Stadtfeld gGmbH am 1. Juni mit rund 70 geladenen Gästen im Neufelder Weg 8 Richtfest. Die dort entstehende Einrichtung wendet sich an Menschen mit einer ausgeprägten geistigen Behinderung und einem richterlichen Unterbringungsbeschluss. Der Neubau wird das in die Jahre gekommene Gebäude im Neufelder Weg 4 ersetzen.

Mehr Freiräume, mehr Rückzugsmöglichkeiten

Nach Baubeginn im Februar 2017 zeigt sich jetzt, wie anspruchsvoll die Diakonie Kropp als Bauherr, die Hesterberg & Stadtfeld als Betreiber sowie das Architektenbüro Rimpf die Anlage konzipiert haben. Insgesamt 24 Mieter werden darin wohnen und leben können, und jedem steht ein Einzimmer-Apartment mit Bad zur Verfügung. Aus den bislang zwei Wohngruppen werden dann vier, was der Privatsphäre und dem sozialen Austausch untereinander zugute kommt. Große Gemeinschaftsräume und breite Flure verschaffen den Bewohnern darüber hinaus mehr Freiräume. Und nicht zuletzt sind sämtliche Räume ebenerdig, weshalb sie schnell in den Gartenbereich gelangen können. Die baulichen Vorzüge ermöglichen es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Klienten in einem optimal auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Rahmen zu betreuen.

Vorteile für Bewohner und Betreuer

Piet Lassen, Geschäftsführer der Hesterberg & Stadtfeld gGmbH, betonte in seiner Rede die Bedeutung des neuen Wohnheims für die Bewohner und die Betreuer. Denn aufgrund der Ausprägung ihrer Behinderung sind die hier lebenden Menschen auf ein besonderes Betreuungsangebot in einem geschützten Setting angewiesen. Der Neukomplex im Neufelder Weg 8 bietet mit seiner Konzeption optimale Bedingungen dafür.

Nachdem Pastor Jörn Engler, theologischer Vorstand der Stiftung Diakoniewerk Kropp, eine Andacht gehalten hatte, begab sich Piet Lassen auf das Dach und schlug den letzten Nagel ins Holz: Das Richtfest hatte damit seinen Höhepunkt erreicht.

Orte zum Leben, Helfen,
Heilen, Trösten