Jetzt spenden

Grundausbildung in der „erfahrungsfokussierten Beratung mit Stimmenhörenden“

Die St Ansgar gGmbH der Stiftung Diakoniewerk Kropp lädt ein zu einer Grundausbildung in der „erfahrungsfokussierten Beratung mit Stimmenhörenden“. In diesem Ansatz geht es um einen neuen recoveryzentrierten, verstehenden, normalisierenden Zugang zum Thema Stimmenhören und ähnlichen Erfahrungen, mit dem wir hier in Kropp in den letzten Jahren erste Erfahrungen gesammelt haben. Die Grundausbildung wird durchgeführt, durch das Fortbildungsteam des efc Institutes, zu dem auch unsere Leitung zum Stimmenhören und Recovery, Dr. Joachim Schnackenberg, gehört.

Zum Thema:

Die erfahrungsfokussierte Beratung (engl. EFC – Experience Focussed Counselling) mit Stimmenhörenden geht auf die Einsichten der internationalen Stimmenhörbewegung zurück. Sie beruht unter anderem auf den Forschungen von Prof. Dr. Romme & Dr. Escher (Maastricht/Amsterdam, Niederlande). Dieser normalisierende und entpathologisierende Ansatz sieht Stimmen und ähnliche Erfahrungen, wie z.B. visuelle Erfahrungen, nicht geteilte Überzeugungen (oft „Wahn“ genannt), etc., im Lebenskontext der Person als verständliche Reaktion auf Lebensereignisse oder sozialemotionale Fragestellungen. Der EFC Ansatz hat vielen Menschen im internationalen Raum dabei geholfen, für sich einen Recoveryweg – das heißt einen Weg aus der Chronizität – zu finden.Der EFC Ansatz bietet sich für die recoveryfördernde Arbeit mit Stimmenhörenden mit verschiedensten gegebenen Diagnosen und auch ohne Diagnosen an, er ist also nicht nur in der Arbeit mit Menschen, die ein psychotische Diagnose (etwa Schizophrenie) bekommen haben, anwendbar. In den letzten Jahren haben sich vermehrt psychiatrische Einrichtungen dazu entschlossen, dieses Konzept in ihren Berufsalltag schrittweise umzusetzen.

Inhalte:

  • Einführung in die theoretischen Grundlagen des EFC Ansatzes
  • Praktische Einführung in grundlegende Handlungskompetenzen des EFC Ansatzes         
    – Konstruktive Kommunikation über die Stimmen und ähnliche Erfahrungen
    – Konstruktive Kommunikation mit Stimmen und ähnlichen Erfahrungen
  • Vermittlung des Umgangs mit einem Arbeitsbuch, dem Maastrichter Interview/Bericht/Konstrukt, sowie das direkte oder indirekte Kommunizieren mit Stimmen und ähnlichen Erfahrungen            
  • Konstruktive Umgangsformen mit Stimmen und ähnlichen Erfahrungen 

Methoden

  • Theoretische Einführung, Diskussionen, Erfahrungsaustausche, Groß- und Kleingruppenarbeit, Eigenarbeit wo möglich
  • Freiwillige Eigenerfahrung 

Ziele:

  • Vermittlung theoretischer und praktischer Grundlagen des EFC
  • Ansatzes Verstärktes Selbstvertrauen in der Anwendung EFC gemäßer Handlungsansätze 

Zielgruppe: 

Die Fortbildung wendet sich an alle Berufsgruppen, die in psychiatrischen, psychotherapeutischen, pädagogischen oder sozialarbeiterischen Handlungsfeldern aktiv sind. Interessierte Stimmenhörende sind besonders willkommen. Zudem können auch Angehörige oder anderweitig Interessierte teilnehmen. Es sollten nur Personen teilnehmen, die ernsthaftes Interesse und eine Offenheit haben, an der Umsetzung dieses neuen Ansatzes. Die Teilnehmenden können gemeinsam mit einer stimmenhörenden Person an der Grundausbildung teilnehmen, selbst wenn der/die Stimmenhörer-/in nur für einen Teil des jeweiligen Fortbildungsteils mit dabei sein möchte. Im Miteinander lassen sich die Lerninhalte besser vermitteln und erlernen. Neu Erlerntes könnte in der gemeinsamen Arbeit zwischen den Fortbildungsteilen und auch nach der Grundausbildung weitergeführt werden. 

Fortbildende: 

Die Fortbildenden vom Team des efc Institutes haben alle langjährige Pioniererfahrung in der Anwendung des EFC Ansatzes mit Erwachsenen und zum Teil auch mit Kindern und Jugendlichen. Sie sind international seit vielen Jahren als Fortbildner/Supervisoren/Beratende/Vortragende, und z.T. als Forschende, tätig: 

Senait Debesay (EFC Fortbildnerin/Supervisorin/Beraterin; staatlich anerkannte Diplom-Heilpädagogin (FH); Heilerziehungspflegerin)

Oana-Mihaela Iusco (EFC Fortbildnerin und Beraterin; Erfahrungsexpertin (Stimmenhörende); Gruppenleiterin; Angestellte; Studentin)

Dr. Joachim Schnackenberg (EFC Fortbildner/Berater/Supervisor/Forscher; DIP HE in Mental Health Nursing (engl. Fachpfleger für Psychiatrie; Diplom-Sozialpädagoge (FH))

 https://www.efc-institut.de/efc-institut/efc-team/ 

Termine: 

4. + 5. September 2020 (Teil 1); 

04. + 05. Dezember 2020 (Teil 2); 

29. + 30. Januar 2021 (Teil 3); 

05. + 06. März 2021 (Teil 4) 

Je nach aktueller Lage müsste die Grundausbildung evtl. mit den jeweiligen Daten nach hinten verschoben werden. 

Kosten:

Frühbucherrabatt: bei Anmeldungen bis zum 30. Mai 2020 = 1600 €

Normalpreis: bei Anmeldungen bis zum 30. Juni 2020 = 1800 € 

Anmeldungen: Über das efc Institut, allerdings werden die Anmeldungen an die St Ansgar gGmbH als Veranstalter und Rechnungsaussteller weitergeleitet.

 https://www.efc-institut.de/fortbildungen-stimmenhoeren/efc-grundausbildung-kropp/ 

Literaturauswahl:

Romme, M. & Escher, S. (2008/2013) Stimmenhören verstehen. Der Leitfaden für die Arbeit mit Stimmenhörenden. Köln: Psychiatrieverlag             

Schnackenberg, J. & Burr, C. mit Furrer, M., Iusco, O.-M. und Debesay, S. (2017) Stimmenhören und Recovery. Erfahrungsfokussierte Beratung in der Praxis. Köln: Psychiatrieverlag

Colors of the Mind series.
Backdrop design of elements of human face, and colorful abstract shapes to provide supporting composition for works on mind, reason, thought, emotion and spirituality

Orte zum Leben, Helfen,
Heilen, Trösten